»SPD« schlägt wieder zu

Bereits am 18. August hatten wir auf die dreisten Wahlkampfstörer hingewiesen. Unter dem Phantasienamen »SPD« treten sie auf, um unser Idol Heinz Buschkowsky als fetten Alkoholiker zu verunglimpfen. Nun haben die Störer, die Satire »nach guter alter Stasi-Manier« (PM von Heinz Buschkowsky, vom 25.8.2011) machen, dem amtierenden Bürgermeister einen neuen Streich gespielt. Ein neues Plakat ist in Neukölln aufgetaucht:

Für außenstehende ist die Verunglimpfung kaum zu entziffern. Die Spötter von der »SPD« zielen auf eine Äußerung Buschkowskys im Stern. Darauf angesprochen, dass sich Migranten in Neukölln nicht mal mehr an die Verkehrsregeln halten würden, erklärte unser Idol:

Es gibt Leute, die fahren deshalb nicht mehr mit dem Auto durch Neukölln- Nord. Man trifft dort schon auch auf Subkulturen, in denen mitteleuropäische Umgangsformen einfach nicht mehr gelten – kraft Mehrheit.

(Stern, 26.8.2009)

Auf dem Plakat der »SPD« wird Heinz Buschkowsky als jemand dargestellt, der auf einem Motorrad mit überhöhter Geschwindigkeit und ohne den vorgeschriebenen Sturzhelm durch Neukölln rast. Das Motorrad ist darüber hinaus nicht verkehrstüchtig. Offenbar fehlen Blinker und Fußrasten. Eine Fahrerlaubnis bzw. einen Führerschein der Klasse A besitzt Buschkowsky nicht. Die beliebte Richterin Kirsten Heisig hätte ihn dafür sicher in den Knast gesteckt.

Möglich, dass die Schmähkritik von der Neuköllner CDU stammt, die hatte nämlich nach einem Interview, das Buschkowsky der Jungen Freiheit gab, erklärt: »Ich fordere die SPD auf, ihren Bezirksbürgermeister aus dem Verkehr zu ziehen.« (Berliner Morgenpost, 15.03.2005) Hier erkennt man, dass auch die CDU auf die Phantasiegruppe »SPD« anspielt.

Svenja Richter, kommissarische Sprecherin der Buşkow­sky-Jugend erklärt:

Es scheint für die CDU noch ein langer Weg hin zu einer demokratischen Partei zu sein. Eine Wahlkampfkampagne unter falschen Namen und im Dunkeln gegen einen amtierenden »SPD«-Bezirksbürgermeister ist keine Form des demokratischen Wettstreits miteinander.